Dinge, die in den USA ganz anders sind, Teil 5: Fenster

Es gibt einfache Lösungen, die meistens auch die besten sind. Fenster zum Beispiel. Zwei Scharniere dran und los geht’s: aufklappen, zuklappen, aufklappen. Wie man gerade will. Bestenfalls noch kippen. Nicht so hier in den USA.
Hier werden die Fenster oft aufgeschoben, von unten nach oben. Oft gibt es auch Fenster, die man gar nicht erst aufmachen muss, weil man eine Klimaanlage hat. Oder man dreht die Fenster auf. Wenn die Kurbel abbricht, dann baut man eben eine Klimaanlage ein. Fenster auf und zu kurbeln geht so:
5 Fenster c
Das macht sogar ein bisschen Spaß. Kommt wahrscheinlich daher, dass die Amerikaner das früher von ihren Autos her gewohnt waren, das Fenster aufzukrubeln. Hier ruft man sich nicht zu: “Machst du mal das Fenster auf!”, sondern “Dreh mal ein Fenster auf, hier ist es schon ganz stickig!”

Advertisements

Über Ens Oeser

Ens Oeser ist zusammen mit Laus Itzigmann und Ennis Eineck die Band ACH. Das allen Äußerungen der Band zugrunde liegende Konzept ist "Hobbypop".
Dieser Beitrag wurde unter Bildungspolitik, Popkultur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.