Dinge, die in den USA ganz anders sind, Teil 4: Lichtschalter

4 Lichtschalter b             4 Lichtschalter a

Die USA sind eine große und stolze Nation. Zu Recht, finde ich. Aber man fragt sich ernsthaft, wie eine Nation so erfolgreich werden konnte, die es für nötig hält, auf die Lichtschalter in ihren Häusern “on” und “off” zu schreiben.
Was soll das? Steht der Amerikaner im Dunkeln im Keller, und dann zieht er erstmal seine Taschenlampe raus, um herauszufinden, ob das Licht an oder aus ist? Steht er im Hellen im Keller, guckt er am Schalter nach, ob er auf “on” oder “off” steht, damit er weiß, ob er noch ausschalten muss? Aua, aua, aua. Das ist ja wie mit den Ostfriesen, die erst mit dem Stein das Licht auswerfen und dann mit den Streichhölzern nachsehen, ob es auch wirklich aus ist.

Advertisements

Über Ens Oeser

Ens Oeser ist zusammen mit Laus Itzigmann und Ennis Eineck die Band ACH. Das allen Äußerungen der Band zugrunde liegende Konzept ist "Hobbypop".
Dieser Beitrag wurde unter Bildungspolitik, Popkultur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Dinge, die in den USA ganz anders sind, Teil 4: Lichtschalter

  1. Thomas schreibt:

    Ich steh im Wohnzimmer und mach dort das Licht in der Garage am abend aus damit es nicht die ganze Nacht brennt. Woher weiss ich, dass es aus ist? Selbiges mit dem Licht vor der Haustuer. Und ausserdem: Warum nicht?!

  2. Margarete schreibt:

    Zum Glühbirne wechseln, ist die Beschriftung auch sehr praktisch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.