„Oh Captain, my Captain!“ Baukasten für einen Lehrerfilm


DER LEHRER
Der Lehrer kommt neu an die Schule. Aber er hat ein Geheimnis. Vielleicht ist er in Wirklichkeit gar kein Lehrer und tut nur so. Aber wir wissen jetzt schon, dass es eine Sache gibt, die er ganz besonders gut kann. Vielleicht Rockmusik machen, vielleicht Einbrüche, vielleicht einfach nur ein verständnisvoller Pädagoge sein.
DER SCHÜLER
Dann ist da dieser Schüler. Er hat ein besonderes Talent. Aber er wird verkannt. Vielleicht von seinen Schülern oder auch den Lehrer drangsaliert. Der neue Lehrer merkt das gleich. Er sieht das Besondere in diesem Schüler.
SCHWIERIGER ANFANG
Der Lehrer hat es erstmal nicht leicht mit seinem neuen Job. Die Schüler machen ihn fertig, die Kollegen sind hämisch, der Rektor droht.
BÖSE KOLLEGEN, BÖSE ELTERN
Ein böser, altbackener Lehrer, vielleicht auch die Schulleitung entwickeln sich zu seinem Gegenspieler. Doch der Lehrer weiß, dass er richtig liegt. Auch die Eltern machen sich Sorgen. Und die Verteidiger des Lehrers sind zu schwach, um sich durchzusetzen.
WENDE: DAS GROßE ZIEL
Inzwischen hat der Lehrer das Herz der Klasse gewonnen. Die Klasse und er sind eine Einheit geworden. Doch die Probleme drohen. Der Lehrer arbeitet mit seiner Klasse auf ein Ereignis zu, ein Konzert, eine Theateraufführung oder sonstwas. Doch ein Schüler ist abtrünnig. Vielleicht war er vorher der Liebling der anderen Lehrer und ist in Ungnade gefallen? Und jetzt sabotiert er das große Ziel. Der bisher unterschätzte Schüler ist inzwischen dank des Lehrers voll erblüht. Doch der böse Schüler eskaliert die Situation. Er hat vielleicht herausgefunden, dass der Lehrer in Wirklichkeit kein Lehrer ist und hat ihn verraten.
BÖSES ENDE/HAPPY END
Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten.
Möglichkeit 1: Alle Beteiligten erkennen bei dem großen Ereignis, wie toll es ist, was der Lehrer geleistet hat. Alle gehen positiv verwandelt aus der Sache hervor.
Möglichkeit 2: Es kommt zur Katastrophe. Der total Begabte Schüler wird gedemütigt, läuft weg und stirbt.
Dann der Schluss. Der Lehrer muss gehen, denn die Bösen beschuldigen ihn. Natürlich zu unrecht. Er wird vom Rektor gedemütigt. Doch als er das Schulhaus verlässt, da geben ihm die Schüler ein Zeichen, dass er ihr Leben für immer verändert hat. Sie stehen auf die Schulbank, werfen Papierflieger aus dem Fenster, sie singen, oder sie umarmen ihn einfach und weinen. Und er weint dann auch und geht. Ende.

Diese Lehrerfilme kannst du dir mit dem Baukasten bauen. Wahrscheinlich sind es noch mehr. Club der toten Dichter
Fack ju Göhte
Monsieur Lazar
School of Rock
Die Kinder des Monsieur Mathieu
Dangerous Minds
Das ganz große Spiel
Das fliegende Klassenzimmer

 

Advertisements

Über Ens Oeser

Ens Oeser ist zusammen mit Laus Itzigmann und Ennis Eineck die Band ACH. Das allen Äußerungen der Band zugrunde liegende Konzept ist "Hobbypop".
Dieser Beitrag wurde unter Popkultur abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Oh Captain, my Captain!“ Baukasten für einen Lehrerfilm

  1. kat+susann schreibt:

    Ich lache gerade auch über den Artikel : was sollen Lehrer anziehen, den ich aber nicht kommentieren kann. Es sindda zwei Wunderbare Worte drin: Zwirnkonformes verhalten und Textilkompetenz. Diese Wörter sind fantastisch! Der Artikel auch. Liebe grüße, Kat 😁

  2. kat+susann schreibt:

    👍mein Thema! 😂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s