Jung, wild aber leider ziemlich bescheuert: Xandor Herzfeld

Zum Jahresabschluss: Ein Ausschnitt aus der Radiosendung „Jung, wild, aber leider ziemlich bescheuert“. Aufgenommen 1996. Unwiederbringlich: Eine Präsentation von Xandor Herzfelds „Der Riesenarsch“. Was das alles soll? Man weiß es nicht. Aber so war das in den 90ern.

Advertisements

Über Ens Oeser

Ens Oeser ist zusammen mit Laus Itzigmann und Ennis Eineck die Band ACH. Das allen Äußerungen der Band zugrunde liegende Konzept ist "Hobbypop".
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s