Cafetengedichte: Lukullus

Ánfred und Even Uessenschuett setzten sich im Anfang 1996, direkt nach dem Mensabesuch hin und schrieben. Es war eine gereimte Evaluation des Mensaessens. Als Lied völlig untauglich. Außer man heißt Reinhard Mey. Der hätte das können. Und es wäre gut geworden. Aber wir waren ja nur ACH. Und noch etwas: Das Essen in der Mensa war gar nicht so schlecht. Aber Lästern ist Gemeinschaftsbildend. Das weiß man ja.
Hier jedenfalls das Gedicht „Lukullus“!

 Lukullus 7Lukullus 2

Advertisements

Über Ens Oeser

Ens Oeser ist zusammen mit Laus Itzigmann und Ennis Eineck die Band ACH. Das allen Äußerungen der Band zugrunde liegende Konzept ist "Hobbypop".
Dieser Beitrag wurde unter Cafetengedichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s