Blogwatch greift ein: Kein Werbevertrag mit Nivea für ACH!

WP_000170 WP_000172

Liebe Leser!
Leider mussten wir an dieser Stelle einen Text von Ens Oeser entfernen. In diesem Text behauptet der Autor, seine Band ACH habe Jogi Löw als Werbeträger bei Nivea abgelöst. Als Beleg postete er diese miserablen Handyfotos aus seinem Bad.
Hiermit stellen wir klar, dass das ein ziemlich fader Witz ist. Auch der angekündigte neue ACH-Song „0% Aluminium“ gehört zu diesem faden Witz dazu. In dem Artikel behauptet der Autor, ACH hätten dieses Lied extra für die gemeinsame Kampagne mit Nivea geschrieben. Auch das ist gelogen. Wir haben uns beim Management von Nivea erkundigt. Deren Statement lautet:
„Unser Vertrag mit Herrn Löw hat bestand. Niemals würden wir mit einer drittklassigen und unbedeutenden Band wie ACH einen Sponsorenvertrag abschließen. Vor allem dann nicht, wenn deren Mitglieder einen derart faden Humor haben. Jogi Löw ist ein hervorragender Botschafter für unser Produkt. Nicht aber diese drei langweiligen Typen.“
Ens Oeser wollte sich nach diesen Enthüllungen nicht mehr zu seinen Behauptungen äußern. Zum Glück!

Mit freundlichen Grüßen
BLOGWATCH

Advertisements

Über Ens Oeser

Ens Oeser ist zusammen mit Laus Itzigmann und Ennis Eineck die Band ACH. Das allen Äußerungen der Band zugrunde liegende Konzept ist "Hobbypop".
Dieser Beitrag wurde unter Blogwatch greift ein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Blogwatch greift ein: Kein Werbevertrag mit Nivea für ACH!

  1. thomasbookwood2014 schreibt:

    0% Aluminium, jetzt will ich das Lied zum Titel, der ist ja hammerhart!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s