Neujahrsbotschaft von ACH

Liebe Menschen,
das Jahr neigt sich dem Ende zu. Was soll’s? Es wird Morgen, dann Mittag, dann Abend. Und immer weiter so. Egal, was beim sektsauren Bleigießen herauskam, egal, was man sich für gute Vorsätze gemacht hat. Immer schön dran denken: Es ist das Datum, das sich ändert, nicht der Mensch. Man sollte den Wechsel von einem Jahreszähler zum anderen nicht überbewerten. Immerhin kann man ja am Morgen beim Neujahrsspringen ein bisschen über den Sinn des Lebens meditieren. Das ist doch auch schon mal was.
Dazu eine kleine musikalische Anregung von Eric Idle, die gut zum Jahreswechsel passt:

So. Und jetzt, für diejenigen, die trotzdem noch Anregungen für gute Vorsätze brauchen, ein Zitat von Monty Python. Es ist der Schluss des Films „Der Sinn des Lebens“ und beantwortet die Frage nach eben diesem: „Na ja, nichts besonderes. Versuchen Sie, nett zu anderen zu sein, vermeiden Sie fettes Essen, lesen Sie hin und wieder mal ein gutes Buch, verschaffen Sie sich genügend Bewegung und bemühen Sie sich, mit Menschen aller Nationen und Religionen in Frieden und Eintracht zusammenzuleben.“ Genau. Gutes Neues!
Und noch was von ACH zum anhören beim Katerfrühstück.

Advertisements

Über Ens Oeser

Ens Oeser ist zusammen mit Laus Itzigmann und Ennis Eineck die Band ACH. Das allen Äußerungen der Band zugrunde liegende Konzept ist "Hobbypop".
Dieser Beitrag wurde unter Popkultur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s